TSV 03 Mommenheim e.V.

Feuerwerk der Turnkunst 2015

Die Gymnastinnen der Rhythmischen Sportgymnastik des TSV Mommenheim begeisterten mit einem vielseitigen Programm von der Basis bis zum Spitzensport in ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier. Wie ein Feuerwerk liefen die einzelnen Programmpunkte der über 50 Kinder im Alter von 3-18 Jahren ab. Begeistert sahen die vielen Eltern und Freunde der RSG wie schon die Kleinsten an die nötige Körperspannung herangeführt werden und sich hier die Anforderungen langsam steigern lassen. In kleinen Gruppen zeigten sie ihre Übungen aus der Turntalentschule. Ständig wechselten die Darbietungen zwischen Vorführungen von Einzel und Gruppenübungen aus dem Leistungsbereich und Showeinlagen einzelner Gymnastinnen. Nicht nur Sophia Schmitt, die mit 7 Jahren schon erfolgreiche Landesmeisterin, beeindruckte das Publikum mit ihren Übungen. Auch die vielen, kleinen Talente im TSV mit ihren Übungen konnten überzeugen. Alle hatten eifrig geübt ob mit Ball, Seil oder ohne Handgeräte. Auf hohem Niveau die Darbietungen im Schüler und Jugendbereich. Ob mit Keulen, Seil, Band oder Ball, man konnte sehen, dass diese Mädchen nicht nur einmal die Woche trainieren. Dies erfordert schon ein mehrmaliges Training in der Woche und wenn man zu den Besten in Deutschland gehören will, wie aktuell Lena Mohr vom TSV, dann bedeutet dieses auch tägliche Training und Ballettstunden. Die Zuschauer bekamen eine Kostprobe ihrer neuen Bandübung zu sehen und zum abschließenden Highlight entführte sie mit Anna Kolesnik die Mommenheimer Zuschauer auf den Broadway mit einer Tanzeinlage aus „A Chorus Line“. Alice Habermeier, die Leiterin der RSG Abteilung des TSV bedankte sich zum Abschluss vor allem bei ihren vielen Übungsleiterinnen, die ihr mit unermüdlichem Einsatz das ganze Jahr zur Seite stehen. So hatte auch der Nikolaus für Petra Mohr, Alessia Coccitto, Veronika Hock, Magdalena Gengelbach, Alisa Breier, Lena Bejenar, Renee Wehrheim, Sophie Hennig, Anna Kolesnik und Ranim al Malat ein Geschenk in seinem Sack.

Ohne ihr Engagement, wären diese Leistungen der Gymnastinnen nicht möglich.

1. Platz für Anna Kolesnik bei den Internationalen Meisterschaften der RSG

Gymnastinnen des TSV Mommenheim erfolgreich beim Internationalen Ulm Donau Rhythmic Cup

Der Ausrichter dieses großen international besetztes Turnier war der TV Wiblingen. Der Einladung gefolgt waren die Gymnastinnen vieler Nationen sowie Russland, die Ukraine, Spanien, Portugal, Luxembourg, Slowenien, Kasachstan, Lettland und Deutschland. Die Wettkämpfe waren in allen Altersklassen in 2 Kategorien ausgeschrieben und zwar wie international üblich in A und B.

RSG Trainingscamp in Mommenheim

Einwöchiges Trainingscamp der Gymnastinnen des TSV Mommenheim in den Herbstferien
Auch in diesem Jahr hatten die Mädchen der Rhythmischen Sportgymnastik des TSV Mommenheim die Möglichkeit in der 2. Ferienhälfte an einem Trainingscamp teilzunehmen. Eigens dazu eingeladen waren aus Spanien die Trainerin Olivia de Ponte und ihr Balletmeister Mauricio. 6 Stunden täglich wurden trainiert. Schwerpunkt für die aktiven Gymnastinnen waren die intensiven Ballettstunden mit Mauricio um sich für die kommenden Wettkämpfe in ihren Übungen mit und ohne Handgeräte zu verbessern. Dazu kamen das Training der Wettkampfübungen mit dem Seil, Ball, Keulen Reifen und Band. Diese Übungen müssen perfektioniert werden da jetzt im November schon die nationalen und internationalen Einladungsturniere starten. Gruppenchoreografien mit Ball und Keulen wurden für die Meisterschaften erarbeitet und verbessert. Diese Trainingscamps sind für die Gymnastinnen des TSV ein fester und notwendiger Bestandteil der Wettkampfvorbereitungen. Aber auch die kleinsten Gymnastinnen, die jüngste Teilnehmerin war 3 Jahre, hatten die Möglichkeit in den täglichen Ballettstunden ihre Körperhaltung zu verbessern und auch kleine Choreografien zu erlernen. Die Verantwortliche dieser Veranstaltung, Alice Habermeier, sowie ihre Trainerinnen Petra Mohr und Alessia Coccitto waren sehr zufrieden mit dem Verlauf dieser Woche. „Diese Camps sind immer ein Highlight im Trainingsjahr der Gymnastinnen.“ Hier wird intensives Training mit viel Spaß und sozialem Verhalten in der Gemeinschaft. verbunden.

Zum Abschluss gab es noch eine freudige Überraschung und tolle Belohnung für ihren Fleiß. Die Gymnastinnen wurden von Olivia und Mauricio im nächsten Jahr zu einem Trainingscamp nach Teneriffa eingeladen.

Halloweenturnier der RSG in Oppau

Teilnahme der Nachwuchsgymnastinnen des TSV Mommenheim beim nationalen Halloweenturnier in Ludwigshafen Oppau

Auch in diesem Jahr war unser jüngster Nachwuchs zum Turnier nach Oppau eingeladen. In diesem Jahr ohne internationale Konkurrenz, aber auch die Teilnehmer auf nationaler Ebene mit Eintracht Frankfurt und Saarbrücken waren hochkarätig. In der jüngsten Kinderleistungsklasse - 6 Jahre - bestritt Adriana Renker ihren ersten großen Wettkampf mit einem erfolgreichen 8. Platz. Bei den 7-jährigen gingen mit Sophia Schmitt, Layla Maslon und Liliana Repasch, gleich 3 Gymnastinnen vom TSV Mommenheim, an den Start. Sophia überzeugte mit der höchsten Note für ihre Schwierigkeiten in ihrer Altersklasse und belegt nur knapp hinter der Gymnastin von Eintracht Frankfurt einen tollen 2. Platz. Auch Layla und Liliane konnten am Ende mit einem 10.und 12. Platz zufrieden sein. Marita Scherner in der KLK8 Jahre turnte eine fehlerfreie Übung ohne Handgeräte was für sie den 10.Platz bedeutet. Die Trainerinnen Alessia Cociito und Magdalena Gengelbach waren sehr stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge.

RSG - Leistungssteigerung von 100%

Erfolge für die Gymnastinnen des TSV Mommenheim beim Bundesfinale und dem Deutschland Cup der Gruppen in Chemnitz!

Als zwei der besten RSG-Gruppen Deutschlands dürfen sich die Gruppen des TSV Mommenheim seit dem vergangenen Wochenende wieder bezeichnen. Von Freitag, den 26. Juni bis Sonntag, den 28. Juni fanden die Deutschen Meisterschaften und der Deutschland Cup der Rhythmischen Sportgymnastik statt bei dem insgesamt über 100 Gruppen starteten. Im Frühjahr dieses Jahres qualifizierten sich die beiden Gruppen des TSV bei den Landesmeisterschaften für die diese Meisterschaften auf Bundesebene, ein Höhepunkt für die Gymnastinnen zum Abschluss der Wettkampfsaison. In Chemnitz durften sie sich mit den Mannschaften der Bundesstützpunkte Bremen, Halle und Schmiden messen, dessen Teams in fast allen Altersklassen auf dem Siegertreppchen standen.

Im Bundesfinale der Schülerinnen am Freitag zeigte die Gymnastinnen   aus Mommenheim in der Schülerleistungsklasse einen fast fehlerfreien ersten Durchgang mit ihrer Keulenübung und errangen damit den 10. Platz vor der Mannschaft aus Halle. Mit dieser Leistung und einer Endplatzierung auf Platz 12 nach dem zweiten Durchgang sind sowohl die 6 Gymnastinnen – Emilia Mohr, Fabiana Renker, Leonie Repasch, Marie Müller, Clara Jotzo und Gesa Seidemann – als auch Trainerin Alice Habermeier sehr zufrieden. Ebenso erfolgreich zeigte sich am Samstag die Gruppe der Jugendwettkampfklasse, bestehend aus Alice Gusser, Kathrin Rößner, Sophie Hennig, Lisa Schwarz, Josefine Breier und Reneé Wehrheim. Als eine der Jüngsten in ihrer Altersklasse erreichten sie bei 30 startenden Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet einen hervorragenden 16. Platz mit ihrer gezeigten Seilübung, ein sehr schwieriges Handgerät für eine Gruppenübung. „Eine Leistungssteigerung von 100% im Gegensatz zu den Landesmeisterschaften“, meinen Trainerin Veronika Hock und Alice Habermeier.

Kalender

Sonntag, 02. April 2017
10:00AM - 16:00PM
Volleyball U13 - Finalrunde Rheinhessenmeisterschaft
Sonntag, 02. April 2017
10:00AM - 17:00PM
Gau-Meisterschaften RSG

TSV Vorschau Fußball

... lade Modul ...