TSV 03 Mommenheim e.V.

Halloweenturnier der RSG in Oppau

Teilnahme der Nachwuchsgymnastinnen des TSV Mommenheim beim nationalen Halloweenturnier in Ludwigshafen Oppau

Auch in diesem Jahr war unser jüngster Nachwuchs zum Turnier nach Oppau eingeladen. In diesem Jahr ohne internationale Konkurrenz, aber auch die Teilnehmer auf nationaler Ebene mit Eintracht Frankfurt und Saarbrücken waren hochkarätig. In der jüngsten Kinderleistungsklasse - 6 Jahre - bestritt Adriana Renker ihren ersten großen Wettkampf mit einem erfolgreichen 8. Platz. Bei den 7-jährigen gingen mit Sophia Schmitt, Layla Maslon und Liliana Repasch, gleich 3 Gymnastinnen vom TSV Mommenheim, an den Start. Sophia überzeugte mit der höchsten Note für ihre Schwierigkeiten in ihrer Altersklasse und belegt nur knapp hinter der Gymnastin von Eintracht Frankfurt einen tollen 2. Platz. Auch Layla und Liliane konnten am Ende mit einem 10.und 12. Platz zufrieden sein. Marita Scherner in der KLK8 Jahre turnte eine fehlerfreie Übung ohne Handgeräte was für sie den 10.Platz bedeutet. Die Trainerinnen Alessia Cociito und Magdalena Gengelbach waren sehr stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge.

RSG - Leistungssteigerung von 100%

Erfolge für die Gymnastinnen des TSV Mommenheim beim Bundesfinale und dem Deutschland Cup der Gruppen in Chemnitz!

Als zwei der besten RSG-Gruppen Deutschlands dürfen sich die Gruppen des TSV Mommenheim seit dem vergangenen Wochenende wieder bezeichnen. Von Freitag, den 26. Juni bis Sonntag, den 28. Juni fanden die Deutschen Meisterschaften und der Deutschland Cup der Rhythmischen Sportgymnastik statt bei dem insgesamt über 100 Gruppen starteten. Im Frühjahr dieses Jahres qualifizierten sich die beiden Gruppen des TSV bei den Landesmeisterschaften für die diese Meisterschaften auf Bundesebene, ein Höhepunkt für die Gymnastinnen zum Abschluss der Wettkampfsaison. In Chemnitz durften sie sich mit den Mannschaften der Bundesstützpunkte Bremen, Halle und Schmiden messen, dessen Teams in fast allen Altersklassen auf dem Siegertreppchen standen.

Im Bundesfinale der Schülerinnen am Freitag zeigte die Gymnastinnen   aus Mommenheim in der Schülerleistungsklasse einen fast fehlerfreien ersten Durchgang mit ihrer Keulenübung und errangen damit den 10. Platz vor der Mannschaft aus Halle. Mit dieser Leistung und einer Endplatzierung auf Platz 12 nach dem zweiten Durchgang sind sowohl die 6 Gymnastinnen – Emilia Mohr, Fabiana Renker, Leonie Repasch, Marie Müller, Clara Jotzo und Gesa Seidemann – als auch Trainerin Alice Habermeier sehr zufrieden. Ebenso erfolgreich zeigte sich am Samstag die Gruppe der Jugendwettkampfklasse, bestehend aus Alice Gusser, Kathrin Rößner, Sophie Hennig, Lisa Schwarz, Josefine Breier und Reneé Wehrheim. Als eine der Jüngsten in ihrer Altersklasse erreichten sie bei 30 startenden Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet einen hervorragenden 16. Platz mit ihrer gezeigten Seilübung, ein sehr schwieriges Handgerät für eine Gruppenübung. „Eine Leistungssteigerung von 100% im Gegensatz zu den Landesmeisterschaften“, meinen Trainerin Veronika Hock und Alice Habermeier.

Prädikat "Turn-Talentschule Rheinhessen"

Nieder-Olm, 13.06.2015
Der Sportdirektor vom Deutschen Turner-Bund, Wolfgang Willam, überreicht die Urkunde der DTB Turn-Talenstschule Rheinhessen - Rhythmische Sportgymnastik - an Frau Alice Habermeier für die ausserordentlichen Leistungen im Bereich der Ausbildung junger Gymnastinnen, die zu landes- und bundesweiten Erfolgen führte. Frau Habermeier nahm diese Urkunde stellvertretend für die Vereine TG Worms, TV Alzey, TV 1817 Mainz und TSV Mommenheim entgegen. Die Feierlichkeiten fanden während dem gemeinsamen Leistungstraining der Gymnastinnen statt und wurde durch ein Rahmenprogramm der amtierenden Landesmeisterinnen untermalt.

RSG - Lena Mohr bei den Deutschen Meisterschaften

MOMMENHEIM - (mgeb). An diesem Wochenende steigen im sächsischen Leipzig die Deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG). Den Rheinhessischen Turnerbund (RhTB) vertritt die 15 Jahre alte Nieder-Olmerin Lena Mohr vom TSV Mommenheim. In der höchsten Leistungsklasse, der Meisterklasse (MK), bestreitet das heimische Aushängeschild in der RSG mit weiteren 19 Konkurrenten am Samstagabend (18.30 Uhr) gleichzeitig das Highlight der zweitägigen Veranstaltung. Mohr tritt dabei im Vierkampf mit den Handgeräten Reifen, Ball, Keulen und Band an. „Lena hat sich auf dieses Ereignis durch zahlreiche Wettkämpfe sehr gut vorbereitet“, sagt Alice Habermeier (TSV Mommenheim), Fachwartin für die RSG im RhTB. „Damit Lena jetzt in Höchstform ist, hatte sie noch eine intensive Trainingswoche in Frankreich eingefügt.“

Lena Mohr erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig

Aus Rheinhessen gingen bei den diesjährigen Meisterschaften, die vom 15. – 17.05.2015 in Leipzig stattfanden, drei Athletinnen am Start: Lilly Hirsch von der TG Worms in der Jugendleistungsklasse 13 Jahre ( JLK 13), Anna Kolesnik vom TSV 03 Mommenheim in der JLK 15 und in der höchsten Leistungsklasse, der Meisterklasse ( MK) Lena Mohr vom TSV 03 Mommenheim. Der Wettkampf begann Freitagabend mit der JLK 13. Lilly Hirsch zeigte eine gute Leistung. Sie war mit ihrer präsentierten Kür und den darin eingebundenen Seil-, Reifen-, Ball- und Keulenübungen, sehr zufrieden und belegt am Ende unter 21 Teilnehmer den 16. Platz. Mit dem Alter steigen auch die Anforderungen an die Gymnastinnen. Das spürte auch Anna Kolesnik in der JLK 15. Bedingt durch zwei Geräteverluste in ihrer Seil- und Ballübung, musste sie trotz guter Präsentation ihrer Übungen mit dem 22. Platz von 23 Gymnastinnen zufrieden sein.

 Für die 16-jährige Lena Mohr verliefen die Deutschen Meisterschaften sehr erfolgreich. Neben den beiden Weltklasse-Gymnastinnen Jana Berezgo-Marggrander und Laura Jung ging Lena mit ihren 16 Jahren als jüngste Teilnehmerin in diesem Feld an den Start. Sie turnte sehr ausdrucksstark und sicher und behielt bei den hohen Risikoelementen mit dem Reifen, Ball, den Keulen und dem Band die Nerven. Belohnt wurde sie mit einem hervorragenden 10. Platz im Mehrkampf. Der absolute Höhepunkt und unerwartet war der 6. Platz mit dem Ball, das bedeutete die Qualifikation für das Gerätefinale am Sonntagvormittag! „Ich war so überrascht und total glücklich über die tolle Platzierung“, so die Turnerin. „Nie hatte ich damit gerechnet, als jüngste Teilnehmerin in der Meisterklasse ein Finale zu erreichen. Es war für mich ein besonderes Erlebnis gegen die beiden, Laura und Jana, die Olympia- bzw. Weltmeisterschafts-Teilnehmerinnen sind, anzutreten.“ Auch wenn Lena am Ende im Finale durch einen kleinen Fehler in der Ballübung den 8. Platz belegte, war die Schülerin sehr stolz auf ihre Finalteilnahme.

Kalender

Sonntag, 25. Juni 2017
10:00AM - 12:00PM
Badminton - Freies Spiel für Jedermann

TSV Vorschau Fußball

... lade Modul ...