TSV 03 Mommenheim e.V.

Fußballschule des FSV Mainz 05 bringt 45 Kindern in Mommenheim das Kicken näher

2017 TSV FussballschuleM05Sascha Huppmann ist einigermaßen platt, daraus macht der Geschäftsführer des TSV 03 Mommenheim gar keinen Hehl. Aber er ist auch hoch zufrieden. „Es ist einfach klasse, was die machen“, blickt Huppmann auf die Fußballschule des FSV Mainz 05, die das Wochenende über für drei Tage in Mommenheim Station machte. 45 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren wurden von lizenzierten Trainern betreut, übten Spielformen und Technik. „Es geht in erster Linie um den Spaß am Fußball und darum, zu zeigen, was richtiges Training ausmacht“, erzählt Christof Babatz. Der frühere Bundesligaprofi der 05er hat die Fußballschule vor sechs Jahren gegründet und bietet mehr als zwei Dutzend Trainingscamps pro Jahr an – manche zu Gast bei Vereinen in der Region, andere in der Opel Arena. „Wir sind die einzige Fußballschule, die in der Heimstätte der Profis trainieren darf“, betont Babatz.

Eine große Freude ist es für die Kinder natürlich auch, wenn der schussgewaltige Mittelfeldspieler und sein Team sich „auf dem Land“ die Ehre geben. „Sie machen ganz viel mit dem Ball, vieles im Wettkampf“, erzählt Huppmann, der Babatz’ Fußballschule zum ersten Mal nach Mommenheim gelotst hatte. Die Idee ist auch, dass die Jugendtrainer des 500-Mitglieder-Vereins sich etwas abschauen. Etwa 60 aktive Jugendfußballer gibt es im Moment beim TSV, G-, F- und E-Jugend sind mit eigenen Teams besetzt, in den anderen Nachwuchsklassen gibt es Spielgemeinschaften. „Es geht darum, etwas anzubieten und zu zeigen, dass bei uns was los ist“, betont Huppmann. Der kräftig-grüne, neue Hybridrasen macht zusätzlich Eindruck auf die gut 80 Familienmitglieder und Freunde, die zum Finale des Trainingslagers vor Ort sind. 30 der 45 Kinder im 05-Camp sind Mommenheimer. Alle Kids haben Trikotsätze und eine FSV-Trinkflasche erhalten, Obst und Wasser gab es das gesamte Wochenende über dank Sponsoring gratis, am Samstag wurde zudem gemeinsam zu Mittag gegessen.

Huppmann, dessen siebenjähriger Sohn Niclas schon vergangenes Jahr an einem Camp in Nackenheim teilnahm, hat beobachtet, „dass die Kinder sich danach noch mehr anstrengen. Und man sieht, dass sie sich in den drei Tagen weiterentwickeln.“ Auch die Details machen Eindruck, etwa dass die 05-Trainer sich sehr schnell die Namen aller Kinder merken können. „Torschussübungen müssen nicht nur vorlegen und draufbolzen sein“, erläutert Babatz, „man kann auch Passfolgen mit Ballführung hinzufügen, auch mal nach links spielen und nach rechts laufen. Das Fußballspielen näher bringen, darin sehen wir unsere Aufgabe.“

Um das Sichten von Talenten gehe es dabei nicht, betonen Babatz und Huppmann. Darum kümmert sich das dichte Netz an Scouts. „Die kleinen Vereine besuchen, das ist das Ziel“, so Babatz, „es macht immer wieder Spaß, mit den Kindern zu arbeiten.“ Närrisch-meenzerische 111,05 Euro kostet eine Camp-Teilnahme. Gut investiertes Geld, wenn man betrachtet, mit wie viel Freude und Eifer die Kinder bei der Sache sind. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Am Samstagabend gab es ein gemeinsames Grillfest unter reger Beteiligung der Eltern und mit gutem Ertrag für die Jugendkasse, außerdem traten die Mommenheimer „Big Bambinis“ gegen die Trainer an. Am Ende bekam jeder Teilnehmer einen Pokal, für die Sieger der Wettbewerbe gab es zusätzliche Präsente. „Das machen wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder“, blickt Huppmann voraus.

Kalender

Montag, 18. Dezember 2017
16:15PM - 17:15PM
RSG - neuer Kurs für alle Mädchen von 4 - 6 Jahren

TSV Vorschau Fußball

... lade Modul ...